15. Schlosstriathlon Moritzburg: Mein Platz im LandMaxx-Team

Ziel Triathlon

Bereits seit längerer Zeit liebäugel ich mit dem Gedanken, zukünftig nicht mehr nur zu Laufen, sondern immer mal auch die Herausforderung im Triathlon zu suchen. Bereits in den Jahren 2012 und 2013 war ich in Moritzburg dabei - in der Team-Staffel der Halbdistanz. Ich bin jeweils, wie sollte es auch anderes sein, den Halbmarathon gelaufen, während sich mein Schwager als Schwimmer und mein Schwieger-Onkel als Radler betüchtigten.

 

Für 2016 stand nun das Ziel konkret auf der Agenda: Ich möchte mich im Triathlon probieren und testen, ob das perspektivisch etwas für mich ist. Als Event kommt für mich nur der am 11. und 12. Juni 2016 stattfindende Moritzburger Schlosstriathlon in Frage. 1.) Liegt es quasi vor der Haustür und 2.) war ich ja schon mal dabei.

 

Am 1. Januar öffnete die Anmeldung um 18:00 Uhr. Am 6. Januar meldete ich mich für die kürzeste Distanz - den "Jedermann" (750 m Schwimmen, 21 km Radfahren, 5 km Laufen) - an und erhielt die Meldung: "Die Startliste ist bereits voll. Du bist in die Warteliste aufgenommen."

 

Die erste Euphorie war damit natürlich gedämpft. Aber gut, dass der Schlosstriathlon begehrt ist, davon wusste ich auch vorher schon.

Das LandMaxx-Team

Im Rahmen meiner Master-Thesis, die sich mit Freizeitverhalten "im losen Verbund" beschäftigt, arbeite ich mit verschiedenen Vertretern aus dem Sport zusammen - unter anderem mit Reiner Mehlhorn, der neben seiner Tätigkeit als Personal Trainer auch Chef-Organisator des Schosstriathlons ist. Im gemeinsamen Gespräch gab er mir den goldenen Tipp: Für den "Jedermann" ist der Baumarkt LandMaxx Hauptsponsor. Der LandMaxx fördert Einsteiger und stellt ein Team mit Startplatz. Bewirb dich doch dort.

 

Auf der Website des Baumarkts liest sich das so:

"Auch in diesem Jahr sind sportbegeisterte LandMAXX-Kunden wieder aufgerufen, sich für das LandMAXX-Triathlon-Team zu bewerben und gemeinsam am 12. Juni 2016 beim LandMAXX-Jedermann-Triathlon in Moritzburg anzutreten. LandMAXX übernimmt für das gesamte Triathlon-Einsteiger-Team die Anmeldung, stellt die Wettkampfkleidung zur Verfügung und organisiert gemeinsame Trainingseinheiten mit einem Personaltrainer."

 

Gesagt, getan. Nach ca. 3 Wochen kam gestern die Bestätigung, dass ich dabei sei: "Herzlichen Glückwunsch! Du hast es in das LandMAXX-Triathlon-Team 2016 geschafft."

 

Was hab ich nun davon? Nicht nur den sicheren Startplatz, sondern auch ein Team, Trainingspläne sowie eine Wettkampfkleidung - alles sponsored by LandMaxx. Dafür schon jetzt: Recht herzlichen Dank!

LandMaxx Training Teil 1: Laufen

Heute war es nun soweit. Das LandMaxx-Team 2016 ist das erste mal zusammengekommen, um sich zu beschnuppern und das gemeinsame Ziel - den Jedermann-Triathlon - anzugehen.

 

10:00 Uhr war Treff in "Adams Gasthof" in Moritzburg. 10 Teilnehmer - zu gleichen Teilen weiblich und männlich - sowie ein Vertreter vom LandMaxx und Trainer Reiner Mehlhorn kamen zusammen. Nach einem kurzen Kennenlernen und ein paar organisatorischen Punkten ging es zur Anprobe.

 

Ein Teil des LandMaxx-Sponsorings besteht in der Bereitstellung eines Triathlon-Anzugs. Dieses Jahr wird es ein Zweiteiler sein: weißes Oberteil und eine schwarze Hose. Der Dresdner Laufsportladen organisert als regionaler Fachmarkt für Lauf-, Ski- und Triathlon-Equipment die Anprobe und Bestellung der Ausrüstung und war auch heute mit allen verfügbaren Größen vor Ort, um die Anprobe unkompliziert zu gestalten.

 

Nachdem nun auch das Outfit für das Event geklärt war, ging es endlich raus an die frische Luft. Laufen stand auf dem Plan. Dazu hat sich Reiner treffenderweise überlegt, die geplante Laufstrecke am 12.06.2016 zu nutzen und zumindest größtenteils abzulaufen.

 

Nach einer kurzen Erwärmung ging es um die Technik des Laufens: Fußaufsatz, Schrittlänge, Läuferdreieck, Armhaltung und so weiter. Um hier effizient(er) zu werden, gehört das Lauf-ABC in die wöchentliche Trainingsplanung. Also hat die komplette Gruppe Übungen wie Kniehebelauf, Anversen (vorwärts wie rückwärts), Hopserlauf, Hampelmann, etc. in Zweierreihen absolviert. Der Spaß kommt dabei natürlich nicht zu kurz, sah es doch mal mehr und mal weniger gelenkig aus. ;-) Und ich war froh, dass bei mir das Lauf-ABC bereits seit Langem immer dienstags auf dem Programm steht und die Übungen für mich somit nicht völlig neu waren.

 

In recht gemütlichem Tempo ging es dann weiter durch den Wald zurück zu Adams Gasthof. Hier war noch etwas Dehnung (Adduktoren, Wade, Oberschenkel aber auch Arme und Schulter) angesagt, bevor sich die Gruppe verabschiedete und wieder auflöste.

 

Und hier noch der Mitschnitt unserer Trainingseinheit: https://connect.garmin.com/modern/activity/1082988848

3 Kommentare

LandMaxx Training Teil 2: Schwimmen

Am 3. April war es wieder soweit. Die Triathlon-Vorbereitung ging ein Stück voran und das Landmaxx-Team ist zusammengekommen, um gemeinsam unter Anleitung von Reiner Mehlhorn eine Schwimmeinheit zu absolvieren.

 

Zunächst musste ich aber nach Radebeul ins Krokofit kommen. Bei herrlichem Wetter wollte ich trotz perfekter von-Haustür-zu-Haustür Anbindung per S-Bahn die Chance nutzen und laufen. Also Laufschuhe an, Rucksack gepackt und los ging es. 75 Minuten und 11,5 km später war ich auch schon da.

 

Kurz vor 11 waren alle Teilnehmer da und wir haben die im ersten Termin verpasste Vorstellungsrunde nachgeholt. Insgesamt hat sich ein sehr gemischtes Bild ergeben. Jung und etwas älter, weiblich und männlich, Studenten, Arbeiter, Trainer, ... alles war vertreten.

 

Die Schwimmeinheit teilte sich in zwei Phasen. Zunächst wurde am Beckenrand über die Theorie des Schwimmens gesprochen: Wasserlage, Technik des Armzugs und des Beinschlags, Atmung, etc. Bevor es ins Wasser ging, erprobten wir gemeinsam ein paar schwimmspezifische Athletik-Übungen zur Stabilisierung des Rumpfs sowie Kräftigung des Arme und Beine. Anschließend ging es ins Wasser und wir zogen ein paar Bahnen. Brust- und Kraulschwimmen, je nach Level der eigenen Fähigkeiten und immer wieder mit Tipps von Reiner.

 

Kurz nach 13:00 Uhr war ich frisch geduscht und durch Banane (danke Susann), Shake und Energy-Riegel gestärkt und konnte den Heimweg antreten - wieder zu Fuß. Bei durchschnittlichen 17° C zog es gefühlt ganz Dresden an die Elbe und an allen Ecken roch es nach Bratwurst oder man sah die Spaziergänger mit Eis in der Hand.

 

Und hier noch der Mitschnitt der Einheiten:

0 Kommentare

LandMaxx Training Teil 3: Fahrradfahren

Das LandMaxx Team 2016 hat sich heute bereits zum dritten Mal getroffen - diesmal stand das gemeinsame Fahrradfahren auf dem Programm.

 

Das dritte Mal in meinem Leben war ich heute  mit dem Rennrad unterwegs. Danke Sabine und Frank, dass ich mir eure Rakete ausleihen und damit den Triathlon bestreiten darf! :-) Und damit das Geschoss nicht einrostet, bin ich auch direkt von zu Hause mit dem Rad zum gemeinsamen Treffen gefahren. Zunächst mal musste ich mit den neuen Gegebenheiten zurecht kommen: die Bodenbedingungen spürt man aufgrund komplett fehlender Federung ummittelbar und somit wird doch so mancher (schlecht ausgebaute) Radweg links bzw. rechts liegen gelassen. Aber nach ein paar Minuten fühlte es sich unkompliziert und gut an...

 

Um 10:00 Uhr war dann gemeinsamer Treff auf dem Parkplatz des Moritzburger Schlosses. Wir starteten mit ein paar Technikübungen für's Fahrrad fahren: Gerades Fahren auf einem Streifen, zwischen Hütchen fahren, Anhalten und auf der Stelle stehen bleiben - ohne abzusteigen, Slalom, Arm-in-Arm Fahren zu zweit und später zu viert. Hat alles wunderbar funktioniert und vor allem viel Spaß gemacht.

 

Im Anschluss ging es auf die Strecke, die am 12. Juni zum Jedermann abgefahren wird. So konnten wir gleich mal einen Einblick haben und uns auf das einstellen, was da kommen wird. Schnell bildeten sich drei Gruppen, wobei ich mich in der mittleren aufhielt. Bei entspanntem Tempo konnten wir etwas für die Fitness tun und uns parallel sehr nett unterhalten - danke Susann und Anne. :-)

 

Gegen 11:30 Uhr waren wir wieder zurück und die Gruppe verteilte sich wieder. Dennoch haben sich ein paar Leute gefunden und gemeinsam in Adams Gasthof einen Kaffee getrunken. Reiner berichtete von seinem Marathon in Boston und wir plauschten eine Weile.

 

Nun galt es nur noch, heim zu kommen. Während eine Teilnehmerin noch mit dem Rad in Richtung Leipzig gefahren ist, musste ich zum Glück nur noch in die Neustadt. Mit netter Begleitung, fuhren wir im Dreiergespann zurück nach Dresden.

 

Und hier noch die Mitschnitte:

0 Kommentare

LandMaxx Training Teil 4: Koppeltraining I

Der 4. Teil des Trainings stand auf dem Programm und wir trafen uns in Friedewald am "Roten Haus" zum Koppeltraining. In diesem werden die Übergänge der Disziplinen geübt, also der Wechsel vom Schwimmen zum Fahrradfahren und später zum Laufen.

Bereits kurz vor 9:00 Uhr loszufahren, erwies sich als sehr pessimistisch - waren wir doch schon kurz nach 9:15 Uhr am von Reiner angegebenen Treffpunkt und warteten auf die anderen Teilnehmer. Um 10:00 Uhr waren wir dann vollständig versammelt und starteten das Training.

Zunächst erklärte Reiner, worauf lt. Regularien der DTU (Deutsche Triathlon Union) zu achten ist: Helm muss immer geschlossen sein und darf nur begrenzt locker sein, keine losen Teile am Rad, die Enden der Lenker-Rohre müssen geschlossen sein, etc.

Weiter haben wir gelernt, dass es drei Arten von Strafen im Triathlon gibt: Gelbe Karten (Verwarnungen), blaue Karten (Zeitstrafen) und rote Karten (Disqualifikationen). Wann und wie diese angewandt werden, ist auf der Seite des Schlosstriathlon erklärt: www.schlosstriathlon.de

Weiter ging es mit der Anordnung in der Wechselzone. Dass jeder nur begrenzt Platz haben wird, war soweit klar. Worauf kommt es aber noch an? Was sind Tipps und Tricks? Bspw. bietet es sich an, für seine Habseligkeiten eine Plastikbox zu verwenden. Diese ist verschlossen wasserdicht und die Sachen sind alle gut verwahrt an seinem Platz. Helm und Fahrradbrille werden auf dem Lenker offen bereitgelegt und die Schuhe sind geöffnet neben dem Rad... Für das schnelle Wechseln zum Laufen sind Schnellschnürsysteme ratsam.

Nachdem wir unsere Räder und Sachen probehalber angeordnet hatten, ging es in den Teich. Während die Gruppe noch zögerte, sprang ich mutig vorn weg und hüpfte ins kühle Nass. Da ich seit Jahren täglich kalt abdusche, musste ich mich gar nicht groß überwinden. Letztlich haben es fast alle in den Teich geschafft.

Nach ein paar Metern des Schwimmens ging es weiter ans Rad. Dort wurde gewechselt und ein paar Meter geradelt - aber nicht weit, es ging ja ums Wechseln. Wieder in die Wechselzone und dann ein paar Meter laufen. Interessant war, festzustellen, dass das Wechseln gut klappte, aber der Helm vom einen oder anderen vergessen wurde. So ist es auch mir passiert, dass ich mit Helm auf die Laufstrecke bin und es gar nicht bemerkt hatte. :-)

0 Kommentare

LandMaxx-Triathlon beim 15. Schloss-Triathlon Moritzburg

Heute war es soweit. Heute habe ich meinen ersten Triathlon, den "LandMaxx Jedermann" absolviert.

Im Rahmen des 15. Schloss-Triathlon Moritzburg galt es, möglichst schnell 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen zu absolvieren.

Bereits in den Jahren 2012 und 2013 durfte ich bei der Veranstaltung Wettkampfluft schnuppern und Impressionen gewinnen. Damals lief ich jeweils den Halbmarathon in der Halbdistanz-Staffel - allerdings lief es damals (mit 1:41:34 und 1:48:26) gar nicht gut. Heute sollte aber natürlich alles besser werden. :-)

Nach dem Frühstück ging es erst mal an den Schlossteich, um die Starter der Olympischen Distanz in ihr Event zu begleiten. Philipp und Frank aus der Familie waren dabei und Alma ließ es sich nicht nehmen, die beiden in der Wechselzone kräftig anzufeuern.

Nach einem kurzen Mittagsschläfchen ging es dann so langsam in die Vorspannung. Um 13:30 Uhr trafen wir uns am LandMaxx-Zelt, um uns im Team vorzubereiten und noch ein paar Fotos zu schießen. Anschließend bereiteten wir unsere Wechselzone vor - Räder hinstellen, Schuhe fürs Radeln und Laufen positionieren, Helm und Sonnenbrille sowie Startnummer zurechtlegen. Für uns als LandMaxx-Team war es besonders komfortabel, bekamen wir doch die Startnummern 1 - 12 (ich hatte Nummer 4) und die besten Plätze auf dem "grünen Teppich". Ist schon schön, Teil eines Sponsorings zu sein.

Nachdem wir dann unsere Wechselzone vorbereitet hatten, ging es gemütlich in Richtung Start. Dieser war ca. 10 Minuten zu Fuß entfernt und so nutzten wir die Chance für ein paar letzte Schwätzchen. Kurz vorm Startschuss flitzte dann auch noch mein Opi an. Dass er im August 92 Jahre alt wird, war ihm mal wieder nicht anzusehen.

Pünktlich um 15:00 Uhr schoss die Kanone den Startschuss und die erste Welle - darunter das LandMaxx-Team 2016 - schwamm mit ihren grünen Badekappen durch's leicht bräunliche Nass. Nur gelegentlich kraulend ging es wie erwartet durch den Teich. Ich versuchte irgendwie mitzuschwimmen, ohne dabei zu verkrampfen und dennoch nicht zu viel Zeit zu verlieren. Laut meiner Uhr bin ich nach 15:10 Min (bei 2:23 Min/100m) aus dem Wasser gestiegen.

Der erste Wechsel verlief recht problemlos. In 2:41 Minuten war ich aus dem Wasser, bin zum Rad gelaufen, habe Helm und Brille aufgesetzt, Socken und Radschuhe angezogen, die Startnummer umgehängt und das Rad aus der Zone geschoben.

Dann kam die nächste Unbekannte - was kann ich eigentlich auf dem Fahrrad? Bisher habe ich ja eher Erfahrungen im Tourenrad-mit-Alma-im-Hänger-fahren. Nachdem die Beine etwas gelockert waren, ging es für meine Verhältnisse recht flott über den Parcourt. Nach 35:45 Min (bei 34,2 km/h) auf der Uhr, ging es zum zweiten Wechsel.

Der zweite Wechsel ging ein bisschen schneller. 1:41 Min brauchte ich für's reinlaufen, Rad abstellen, Helm absetzen und Schuhe wechseln und wieder herauslaufen aus der Wechselzone.

Dann kam meine Disziplin. Bin ich am vergangenen Mittwoch auf 5km im Rahmen der Team-Challenge noch 19:03 Min gelaufen, war ich gespannt, wie viel langsamer ich nach der Vorbelastung durch das Schwimmen und Laufen sein würde.

 

Meine Theorie war: Beim Schwimmen werde ich langsam sein, beim Radeln mich wohl im Mittelfeld aufhalten und bei Laufen dann Gas geben und vorn dabei sein. Und der Theorie weiter folgend, müsste ich die schnellen Schwimmer und schnelleren Radler vor mir haben, dass ich diese dann (teilweise) überholen konnte.

 

Und schnell wurde klar, diese Theorie passte ganz gut. Nicht einmal wurde ich selber überholt, konnte aber an einer Menge anderer Teilnehmer vorbeiflitzen. Das hat so viel Spaß gemacht, dass ich fast die komplette Zeit vor Freude strahlte. Und obwohl zwischendurch die Oberschenkel zu krampfen anfangen wollten, kam ich mit 20:08 Min beim Laufen und einer Gesamtzeit von 1:15:27 Std. jubelnd ins Ziel.

Dort wurde ich dann liebevoll empfangen und direkt in die ersten Gespräche verwickelt. Familie und Freunde waren da und freuten sich mit mir. Der schönste Moment war allerdings, als mir Alma gereicht wurde und wir uns begrüßten.

 

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön für eure Unterstützung von Außen. Auch wenn ich wahrscheinlich nicht jedes anfeuernde Klatschen mitbekommen habe, so habe ich viele Leute an der Strecke wahrgenommen. Das hat mich unglaublich motiviert - das fühlte sich toll an!

 

Das Ergebnis:

Ich bin in der Kategorie Jedermann von 117 teilnehmenden Jungs mit 1:15:26.39 auf Platz 37 gekommen. In der Gesamtwertung (Sprint + Jedermann) bin ich von 518 Leuten auf Platz 87 angekommen. 😄

Die Ergebnisse

LandMAXX-Team 2016 (12 Teilnehmer)

Gesamtfeld (518 Teilnehmer)


Fotos von pebe-sport.de

Meine Verpflegungs-Strategie

Samstag-Abend:

  • Nudeln mit Tomatensoße

Sonntag-Früh:

  • (Milch-) Brötchen mit Honig / Marmelade
  • Kaffee

Sonntag-Mittag (4h vor Start):

  • Nudeln mit Tomatensoße
  • Gewürze (Kurkuma, Ingwer, Pfeffer) in Leinöl mit Honig
  • Shake (Buffer) mit Arginin
  • 2 Stücken dunkle Schokolade
  • 1 Glas Rote-Beete Saft

Vor dem Start:

  • 1 Gel Chip

Unterwegs:

  • 3/4 Flasche Buffer mit Ingwer (während Radeln)
  • 1 Gel Chip (während des Laufens)

Hinterher:

  • Level X mit Arginin

Meine Ausrüstung

Über alles:

  • Triathlon-Anzug (Oberteil + Hose)
  • Uhr (Fenix 3)
  • Brustgurt

Schwimmen:

  • Schwimmbrille
  • Schwimmhaube
  • Badeschlappen

Fahrrad-Fahren:

  • Fahrrad
  • Triathlon Lenker-Aufsatz
  • Werkzeug (Schlauch + Pumpe / Kartusche, Imbus-Schlüssel-Set)

Laufen:

  • Schuhe (Salomon S-Lab Sonic)

Hinterher:

  • Trockene Sachen
  • Warme Sachen zum Überziehen (+ Regenjacke)

0 Kommentare