· 

Tag 05 - Durch Raps und Wälder (Von Erlau über Frankenau und Lunzenau nach Rochsburg - 22,0 km)

Der heutige Morgen bedeutete den ersten Abschied des Urlaubs. Während Karina und Olli die Taschen startklar machten, spielten und tobten Alma und Wiebke um die Wette. Schön, die beiden so harmonisch miteinander zu beobachten.
Nach einem ausgiebigen Frühstück ließen wir Erlau hinter uns und es ging zu dritt weiter auf die Reise. Vielen Dank noch mal Wiebke, Silke und Uwe für euer herzliches Aufnehmen und die Gastfreundlichkeit!
Wir radelten gemütlich durch Rapsfelder, Wälder und über Wiesen. Zwischendurch pausierten wir entspannt an einem kleinen Bach. Gegen 15:00 Uhr waren wir schon am Ziel - der Villa Rochsburg - angekommen.
Da wir nun genügend Zeit hatten, die Gegen zu erkunden, wagten wir einen kleinen Ausflug zum Schloss Rochsburg. Die in der Zeit 12. bis 16. Jahrhundert gebaute Burg wurde über die Zeit zu einem Schloss umfunktioniert und bietet heute Interessierten einen Einblick in das Zeitalter sowie ein Museum. Außerdem kann im Standesamt geheiratet werden.
Unsere Unterkunft stellte sich als eine besondere heraus. Die Villa Rochsburg ist eine Begegnungsstätte für blinde bzw. Sehbehinderte Menschen und bietet auch (normal) Sehenden eine Unterkunft. So kam es, dass wir inmitten der Runde gemeinsam zu Abend aßen und direkt in nette Gespräche verwickelt wurden. Und natürlich schlug unser "Türöffner" Alma ein wie eine Bombe. Sie sorgte für Unterhaltung und Erheiterung an allen Tischen.
Im Verlauf des Abends trafen wir uns noch mal mit Wiebke. Sie war so nett und nahm uns für den heutigen Tag die größte Schlepperei ab und transportierte ein paar Taschen. Natürlich verging der Abend schnell, schließlich hatten wir uns trotz der kurzen Abstinenz eine Menge zu erzählen.
Unsere Routen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0