· 

Tag 8: Go, Bucks! (Columbus, Ohio, USA)

Nach unserem Eishockey-Event haben wir wieder die halbe Nacht geredet und es ging erst gegen 2:00 Uhr ins Bett. Entsprechend spät startete heute der Tag.


Um 12:00 Uhr haben wir uns in einer größeren Gruppe im "German Village" getroffen. Dieses wurde Anfang des 19. Jahrhunderts von deutschen Einwanderern gegründet und wuchs bis zum Beginn des ersten Weltkriegs stark an. Sehenswürdigkeiten wie der Schillerpark mit einer Statue des deutschen Dichters und dem "Mädchen mit dem Regenschirm" oder der niedliche Buchladen "Bookloft" laden zum entspannten Flanieren ein. Im Café "Juergen's" gab es mit deutschen Backwaren den kulinarischen Abschluss des Treffens


Am frühen Abend bin ich mit Becky und Rick sowie mit Felix, einem anderen Dresdner Läufer, zum Football-Stadion gegangen. Da das Spiel der "Ohio Stats Buckeyes", das heimische Universitäts-Team, gegen Penn State erst 20:00 Uhr startete und der Lauf morgen schon um 7:30 Uhr losgeht, haben wir nicht das Spiel im Stadion gesehen, uns aber für den Empfang der Mannschaft und das Warm-up durch die "Marching Band", einer speziellen Ausprägung des Blasorchesters, entschieden (siehe Videos unten). Es war unglaublich, dass bereits dafür ein Basketball-Stadion gut gefüllt war.


Das eigentliche Spiel haben wir, zumindest teilweise, zu Hause im Fernsehen geschaut. Aktuell führen die Buckeyes mit 21:10. Bemerkenswert hier: Das Spiel der Uni-Mannschaft verfolgen allein im Stadion über 100-tausend Zuschauer, während lt. Wikipedia das größte Stadion in Europa, das Camp Nou in Barcelona, Platz für gerade mal knapp 99.000 Zuschauer bietet. Und das Spektakel drumherum ist gigantisch...

Und hier ein paar Videos:


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Karina (Sonntag, 18 Oktober 2015 11:58)

    Beeindruckend!!!