· 

Tag 75: Plüschgeweih (Markaryd, Schweden)

Das Wichtigste zuerst: Alma geht's wieder gut. Sie hat ihren Infekt super überstanden.


Wir haben die Pause auch bestens genutzt und eine Elch-Safari mitgemacht. Wir brauchten nur wenige wenige Kilometer mit dem Rad fahren.


Die Safari hat uns super gefallen. Alma kam bei den friedlichen Tieren gar nicht mehr aus dem Staunen heraus. Es ist ein tolles Erlebnis, die Könige der Wälder nicht nur nah zu erleben, sondern auch zu streicheln.  Vor allem die behaarten "Plüsch"-Geweihe haben uns imponiert. Warum die Geweihe ein Fell haben, lässt sich für uns nur durch die kalten Winter erklären - die Geweihe wollen schließlich auch nicht frieren... :-)


Der sommerliche Abend klingt nun mit gegrillten Zucchini, Brötchen und Fleisch aus. Wir haben uns extra einen Engångsgrill (Einweggrill) besorgt.


Der Sommer ist nun auch hier angekommen - juhu!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    jürgen (Donnerstag, 02 Juli 2015 06:18)

    Hallo ihr lieben,
    Es freut mich, daß es Alma wider besser geht.
    Das behaarte Geweih der Elche hat nichts mit frier zu tun,Das hängt mit dem Wachstum und der Durchblutung des Geweihs zu tun.Elche werfen, wie die Hirsche im Winter das Geweih ab.
    Viele Grüße , jürgen

  • #2

    Sabine (Donnerstag, 02 Juli 2015 13:29)

    Ihr Lieben, es ist schön zu hören, dass es Alma wieder gut geht, schließlich soll auch sie den nun endlich angekommenen Sommer genießen, so ohne Socken und Regenjacke ;-)
    Genießt den Sommer hoffentlich ohne diese kleinen, fiesen Kriebelviecher! Ich drück Euch ganz dolle!!!