· 

Tag 43: Elch gesehen! Älg sett! Elk seen!!! (Von Prästtorp über Wibberholmen, Katrinel und Kvarsebo nach Kolmarden, Schweden - 44,0 km)

Heute war unser allererster Tag, an dem es unentwegt geregnet hat.

Wir aßen unser Frühstück in unserem kleinen Schwedenhaus und wurden dann von dem älteren Ehepaar, das uns aufnahm, zu Kaffee und typisch schwedischen Zimtschnecken eingeladen. Da deren Sohn mit Familie das Wochenende zu Besuch ist, konnten wir uns auf Englisch, anstatt mit Hand und Fuß, verständigen. Nach diesem schönen Start in den Tag packten wir noch unsere restlichen Sachen und fuhren los. Unser Ziel war ein Campingplatz an der Ostseeküste in ...

Bei dem schlechten Wetter und langsam durchnässter Regenjacke waren wir hochmotiviert, dieses Tagesziel zu schaffen und freuten uns auf eine warme Dusche.


Als wir von einer wenig befahrenen Landstraße in einen Waldweg fuhren und Olli mir die Geschichte von "Michel aus Lönneberga" erzählte, sahen wir sie: Zwei Elche. Große, schwere, grau-braune Elche!

Wir vermuten, es war eine Elchkuh mit ihrem Kind. Sie entschwanden recht schnell unter lautem Traben in den Wald. War das toll! Diesen Moment haben wir uns so sehr gewünscht.


Glücklich fuhren wir weiter durch den Regen und sahen dann auch schon bald die Ostsee.

Diese Sicht beflügelte uns und wir erreichten schnell unser Ziel.

Alma genoss noch ein Bad, bei dem sie alles unter Wasser setzte, und schlief dann schnell ein.

Jetzt heißt es erstmal Sachen trocknen und ausruhen. Für morgen erhoffen wir uns besseres Wetter.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0