· 

Tag 29: Vom Hundertsten ins Tausendste (Travemünde)

Heute ist es soweit. Heute sind wir den letzten Tag in Deutschland. Der "4-Wochen-Testlauf" vor der Haustür durch unsere Heimat hat ein Ende und es geht in die echte Ferne.


Damit die Finnen und Schweden uns ins Land lassen, hat der Tag mit einem Friseurbesuch begonnen. Karina's Haare sind nun etwas kürzer und Olli hat auf Alma aufgepasst.


Danach ging es zum Mittag zum Italiener. Dort gab es ein Spargelsüppchen und traditionelle landestypische Kost. Alma hatte Penne und wir haben gestaunt, was in den kleinen Bauch alles hinein passt. Der Teller war bis auf den letzten Krümel leer gegessen und Alma genoss sichtlich gesättigt und zufrieden ihren Mittagsschlaf.


Die Zeit verging schnell mit restlichen Einkäufen in gewohnten Läden und wir fuhren zurück zum lieben älteren Ehepaar von gestern, wo wir unsere Sachen parkten. Dort angekommen, wurden wir direkt zu Kaffee und Muffin eingeladen und unterhielten uns sehr lange. Dabei kamen wir immer wieder vom Hundertsten ins Tausendste. Familie Kallmeyer hatte viel zu erzählen und wir staunten über die vielen tollen Erlebnisse. Das war ein wundervoller Abschied.


Mittlerweile sitzen wir am "Skandinavienkai" und warten auf den Check-In. Dieser läuft zwar seit 20:30 Uhr, aber wir sollen uns keine Illusionen machen, vor 23:00 Uhr auf's Schiff zu können. Also heißt es geduldig bleiben.


Ab morgen, so der Plan und die Hoffnung, werden wir nur noch über's Internet erreichbar sein, sofern die bestellte Sim-Karte funktioniert wie gedacht. Andernfalls sind wir nicht auf's Handynetz sondern auf verfügbare WLANs angewiesen.

Update:

Wir sind auf dem Schiff und haben unsere Kabine bezogen. Dank Alma fuhren wir an allen wartenden Passagieren vorbei, waren die ersten auf dem Schiff und wurden sogar mit Begleitung gelotst. Spannend. Jetzt heißt es aber schnell ins Bett, war für uns alle doch recht anstrengend.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0